Privates

Trageberatung                                                       

Ich bin Mutter von 5 Kindern, die ich und mein Mann gerne getragen haben.

Mein erstes Tragetuch habe ich bei meiner großen Tochter geholt, weil mich der Kinderwagen auf Waldwegen nicht überzeugt hat. Zudem fiel es mir immer schwer, den Kinderwagen im Auto zu verstauen.

So kam ich völlig unbedarft an ein Tragetuch.

Damals habe ich mich selber durch die mitgelieferte Anleitung gekämpft und war froh eine Bindeweise endlich hin zubekommen.

Eine Trageberaterin hätte mir sehr geholfen.


Als mein Sohn dann ein Jahr später auf die Welt kam, stand ich vor dem Problem ein Kleinkind und ein Säugling zu haben.

Meinen Sohn habe ich zu Hause fast nur im Ring Sling getragen. So war er immer bei mir und ich konnte mich bequem gleichzeitig um meine Tochter kümmern.

Zwei freie Hände und zwei zufriedene Kinder.


Unterwegs habe ich meinen Sohn im Tragetuch getragen, um das Gewicht besser zu verteilen.

In einem Urlaub, mein Sohn war mittlerweile 2 Jahre alt, musste ich feststellen, dass er mir im Tragetuch zu schwer wird.

So kam ich zu meiner Manduca und noch vielen Stunden zufriedenen Tragens.


Im Jahr 2013 kam dann meine zweite Tochter zur Welt. Sie habe ich vom ersten Tag an getragen, weil sie immer bei mir sein wollte. Zuanfang kam mein geliebtes blaues Tragetuch wieder zum Einsatz, aber mit zwei großen Kindern empfand ich es z.B. beim Einkaufen unpraktisch.

Deshalb habe ich mich noch entschieden einen Bondolino zu kaufen. Dieser wurde von uns heiß geliebt. Mittlerweile trage ich unsere Tochter im Buzzidil, weil ich ihn bei dem Gewicht am angenehmsten finde.



Seit dem 23. 12.2016 darf ich wieder etwas kleines tragen. Lotta ist der Jüngste Tragling der Familie Gmeiner.


Durch meine Kinder habe ich viele praktische Erfahrungen gesammelt und möchte diese gerne an andere Eltern weitergeben.



Bindeweisen für Schwangere nach FTZB